Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 06.03.2018
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Frist für Anmeldung 06.02.2018
Infos Download als PDF
Jetzt anmelden

Die Rolle der Interessenvertretung im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)

BEM kommt langsam in den Betrieben an. Ob öffentlicher Dienst oder Wirtschaftsunternehmen - der Gesetzgeber gibt vor, dass der Arbeitgeber länger erkrankten Beschäftigten ein betriebliches Eingliederungsmanagement anbietet. Es handelt sich dabei um einen gemeinsamen Suchprozess nach Maßnahmen, die der Erhaltung des Arbeitsplatzes dienen.

In der Entwicklung einer Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung als auch in der Umsetzung ist die Interessenvertretung in der Mitbestimmung. Rechtliches Wissen und konkrete Vereinbarungen zum BEM-Verfahren sind dabei genauso wichtig, wie eine klare Vorstellung der besonderen Rolle im BEM.

Ihr Gewinn: 

  • Sie kennen die gesetzlichen Rahmenbedingungen und das BEM-Verfahren im Überblick.
  • Sie wissen um die Anforderungen an die Qualifikation in der nachhaltigen Umsetzung.
  • Sie entwickeln ein differenziertes Rollenverständnis entsprechend Ihrer Zuständigkeit im BEM-Verfahren.

Themenschwerpunkte

  • Gesetzliche Grundlagen: § 84 Abs. 2 SGB IX
  • Erstes Grundverständnis vom Verfahren - Mindeststandards im BEM
  • Mitbestimmung und Datenschutz
  • Eckpunkte einer guten BEM-Vereinbarung
  • Umsetzungsbeispiele aus der Praxis
  • Zuständigkeiten und Rollen im BEM-Verfahren
  • Rollenkonflikte und Klärungsbedarfe für ein gutes BEM

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Betriebsräte
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • BEM-Beauftragte
  • betriebliche Akteure im Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Schwerbehindertenvertrauenspersonen
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

ReferentInnen
Thomas Otte, kommunikation-kompetenz.de, Oldenburg
Ute Jeß-Desaever, BTQ Niedersachsen GmbH, Oldenburg
Datum 06.03.2018
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG
§ 96 Abs. 4 SGB IX
§ 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 40 Abs. 1 BetrVG
§ 96 Abs. 8 SGB IX
§ 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Preis (ohne Übernachtung)
€ 350,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Bei mehrtägigen Veranstaltungen gilt: Die Hotelbuchung erfolgt durch uns. Wenn Sie keine Übernachtung wünschen, vermerken Sie dies bei Ihrer Anmeldung. Die Hotelkosten beinhalten Verpflegung, Tagungsgetränke und anteilige Raummiete. Im Übernachtungsfall ist zusätzlich noch die Unterbringung im Einzelzimmer mit Frühstück enthalten.
Anmeldung Jetzt anmelden

Zur Übersicht