Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 28.–29.11.2017
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Frist für Anmeldung 31.10.2017
Infos Download als PDF
Jetzt anmelden

"Ganz im Vertrauen ..."

Überall arbeiten können durch mobile Arbeit und ausufernde Arbeitszeit?

"Arbeiten, wo und wann ich will. Pausen machen, wenn es mir passt." Die Verheißungen der Anbieter und mancher Arbeitgeber versprechen den Beschäftigten mehr Arbeitszeitsouveränität. Für betriebliche Interessenvertretungen stellt sich die Frage, wie sie diese Form der mobilen Arbeit, die häufig mit der sogenannten Vertrauensarbeitszeit verbunden wird, gestalten soll. Regelungen zur "Nicht-Erreichbarkeit" technisch absichern, auf die Kontrolle der Einhaltung der Arbeitszeitregelungen verzichten, mobile Arbeit vorrangig zu ermöglichen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder alles auf freiwilliger Basis laufen lassen?

Ihr Gewinn:

  • Wir erarbeiten betriebliche Regelungen, wie die Ziele höherer Gestaltungsfreiheit und Zeitsouveränität für Beschäftigte sowie konzentriertes und ungestörtes Arbeiten in frei gewählter Umgebung für möglichst viele Beschäftigte umgesetzt werden können.
  • Wir diskutieren Strategien, wie betriebliche Interessenvertretungen mit dem Ziel der Einsparung von Büroarbeitsplätzen umgehen können.
  • Wir prüfen, welche Regelungen zur (alternierenden) Teleheimarbeit auf Konzepte von mobiler (Tele)Arbeit übertragen werden können.
  • Und wir klären, wie eine praxisgerechte Anwendung und Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes aussehen könnte.

Themenschwerpunkte

  • Welche Formen mobiler (Tele)Arbeit sollen eingeführt werden?
  • Auswahl der Beschäftigten an mobiler (Tele)Arbeit nach welchen Kriterien
  • Anbindung/Zugang zum Unternehmens- bzw. Dienststellennetz - Einschränkungen
  • Datenschutz - Leistungs- und Verhaltenskontrollen ausschließen
  • Qualifizierungsmaßnahmen und Erfahrungsaustausch
  • Arbeitszeitregelungen für mobile (Tele)Arbeit
  • Ausufernde Arbeitszeiten verhindern - Ansprechzeiten und Errreichbarkeit
  • Erfassung und Anrechnung von Zeit - Bewertung zuschlagspflichtiger Zeiten
  • Vereinbarungen zur Nutzung von Büroarbeitsplätzen

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der BTQ Kassel durch. Die Durchführung und Rechnungsstellung erfolgt durch die BTQ Kassel.

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Betriebsräte
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Schwerbehindertenvertrauenspersonen
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

ReferentIn
Walter Lochmann, BTQ Kassel
Datum 28.–29.11.2017
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG
§ 96 Abs. 4 SGB IX
§ 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 40 Abs. 1 BetrVG
§ 96 Abs. 8 SGB IX
§ 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Preis (mit Übernachtung)
€ 830,00
 
Preis (ohne Übernachtung)
€ 700,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Bei mehrtägigen Veranstaltungen gilt: Die Hotelbuchung erfolgt durch uns. Wenn Sie keine Übernachtung wünschen, vermerken Sie dies bei Ihrer Anmeldung. Die Hotelkosten beinhalten Verpflegung, Tagungsgetränke und anteilige Raummiete. Im Übernachtungsfall ist zusätzlich noch die Unterbringung im Einzelzimmer mit Frühstück enthalten.
Anmeldung Jetzt anmelden

Zur Übersicht