Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 08.03.2018
Ort
Hotel Wienecke XI.
Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover, Fon: 0511/12 611-0
Infos Download als PDF
Jetzt anmelden

Personalvertretungsrecht 2018

Die Personalratsarbeit ist vielfältig und nicht immer leicht zu bewältigen. Es ist daher unverzichtbar, dass sich die Mitglieder des Personalrats fortlaufend weiterbilden, um so die Interessen der Kolleginnen und Kollegen vertreten zu können. Dieser Erkenntnis folgend laden wir zur BTQ-Fachtagung „Personalvertretungsrecht 2018“ am 8. März 2018 in Hannover ein.

Neben dem Personalrat gibt es weitere Personen, Gremien und Institutionen in der Dienststelle, die dort ihren speziellen Aufgaben nachgehen. Dazu gehören vor allem JAV, Schwerbehindertenvertretung, Datenschutz- sowie Gleichstellungsbeauftragte und Betriebsärzte. Sabrina Klaesberg zeigt in ihrem Vortrag auf, welche Möglichkeiten es auf Seiten des Personalrats für eine gewinnbringende Zusammenarbeit gibt. Dabei werden in der gleichen Weise die Grenzen einer vernetzten Personalratsarbeit aufgezeigt.

Mit der Dienstvereinbarung beschäftigt sich Michael Kröll in seinem Referat. Neben der Darstellung des rechtlichen Rahmens und aktueller Rechtsprechung gibt er wertvolle Tipps für die Ausarbeitung, Verhandlung sowie den Abschluss von Dienstvereinbarungen. Weitere Themen sind die Anrufung der Einigungsstelle sowie die Umsetzung, Evaluierung und Weiterentwicklung von Dienstvereinbarungen.

In einigen Bundesländern gibt es gibt es die Möglichkeit zur Bildung eines Wirtschaftsausschusses. Dies trifft unter anderem auf Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu. Welche Aufgaben der Wirtschaftsausschuss hat und wie das dort erlangte Wissen für die Personalratsarbeit nutzbar gemacht werden kann, ist Thema des Vortrags von Sven Hinrichs. Dabei geht er auch auf die Handlungsmöglichkeiten von solchen Personalräten ein, denen nicht die Möglichkeit zur Einrichtung eines Wirtschaftsausschusses eröffnet worden ist.

Gelegentlich kommt es vor, dass sich der Personalrat mit der Kündigung eines Beschäftigten aus verhaltensbedingten Gründen befassen muss. In dem einen Fall soll sie fristlos erfolgen, in einem anderen unter Beachtung der einzuhaltenden Kündigungsfrist. Welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Ermahnungen und Abmahnungen? Sebastian Baunack referiert unter Einbeziehung diverser Gerichtsentscheidungen über die verhaltensbedingte Kündigung, wobei er auch auf die Handlungsmöglichkeiten des Personalrats eingeht.

Als ausgewiesene Praktiker des Personalvertretungsrechts sind die Referenten mit den zahlreichen Problemen der Personalratsarbeit betraut. Neben ihren Vorträgen stehen sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Tagung für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Zeitblöcke

09:30

Eröffnung und Begrüßung

09:40

Vernetzte Personalratsarbeit

  • Denkbare Personen, Gremien und Institutionen
  • Personalvertretungsrechtliche Möglichkeiten sowie Grenzen
  • Betriebspolitische Ansatzpunkte für ein erfolgreiches Agieren
  • Einbeziehung bei Personalratssitzungen und Personalversammlungen
Referentin: Sabrina Klaesberg (Fachanwältin für Arbeitsrecht, Bochum) Vortrag mit Diskussion
10:45 Kaffeepause
11:15

Dienstvereinbarung

  • Rechtlicher Rahmen
  • Praxistipps für Ausarbeitung, Verhandlung und Abschluss
  • Anrufung der Einigungsstelle
  • Umsetzung, Evaluation und Fortschreibung
Referent: Michael Kröll (Fachanwalt für Arbeitsrecht, verantwortlicher Redakteur der Fachzeitschrift "Der Personalrat", Frankfurt am Main) Vortrag mit Diskussion
12:30 gemeinsames Mittagessen
13:30

Wirtschaftliche Angelegenheiten

  • Ansatzpunkte für den Personalrat
  • Möglichkeiten und Grenzen
  • Aufgaben und Funktionen des Wirtschaftsausschuss
  • Einbeziehung von Sachverständigen
Referent: Sven Hinrichs (Dipl.-Kaufmann, Berater und Geschäftsführer der BTQ Niedersachsen GmbH, Oldenburg) Vortrag mit Diskussion
14:45 Kaffeepause
15:15

Verhaltensbedingte Kündigung

  • Arten der verhaltensbedingten Kündigung
  • Vorgaben des Gesetzgebers und der Rechtsprechung
  • Ermahnung und Abmahnung
  • Handlungsmöglichkeiten des Personalrats
Referent: Sebastian Baunack (Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin) Vortrag mit Diskussion
16:30 Tagungsende

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

ReferentIn
Dr. Martin Wolmerath, Rechtsanwalt, Hamm
Ort
Hotel Wienecke XI.
Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover, Fon: 0511/12 611-0
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Frühbuchungsrabatt (ohne Übernachtung)
(gültig bis 25.01.2018)
€ 325,00
 
Preis (ohne Übernachtung)
€ 350,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Bei mehrtägigen Veranstaltungen gilt: Die Hotelbuchung erfolgt durch uns. Wenn Sie keine Übernachtung wünschen, vermerken Sie dies bei Ihrer Anmeldung. Die Hotelkosten beinhalten Verpflegung, Tagungsgetränke und anteilige Raummiete. Im Übernachtungsfall ist zusätzlich noch die Unterbringung im Einzelzimmer mit Frühstück enthalten.
Anmeldung Jetzt anmelden

Zur Übersicht