Aktuelles/Wissenswertes

04.09.2019

Im Sitzen entspannt

Machen Sie doch einfach mal eine Runde Stuhl-Yoga. Schon zehn bis fünfzehn Minuten am Tag energetisieren Ihren Körper und steigern Ihr Wohlbefinden.

  1. Setzen Sie sich gerade auf Ihren Stuhl, ohne die Rückenlehne zu berühren. Beide Füße haben einen festen Platz auf dem Boden, und Ihre Hände ruhen entspannt auf dem Schoß.
  2. Schließen Sie die Augen und atmen Sie tief ein, während Sie langsam bis fünf zählen. Bei jeder Ausatmung lassen Sie die Luft doppelt so langsam aus der Lunge fließen, und zählen dabei bis zehn.  Insgesamt machen Sie das fünfmal.
  3. Im Anschluss an diese Mini-Meditation überprüfen Sie Ihre Sitzhaltung, und nehmen dabei eine entspannte gerade Haltung ein. Heben Sie Ihre Arme und strecken Sie diese nacheinander weit nach oben. Wiederholen Sie die Streckung je Seite fünfmal.
  4. Jetzt strecken Sie beide Arme zur Seite und stellen sich vor, mit beiden Händen gegen eine imaginäre Wand zu drücken. Auch dabei ist auf eine lockere gerade Haltung der Wirbelsäule zu achten. Dann kippen Sie Ihre Hände nach unten, so dass dabei eine angenehme Dehnung der Handgelenke und der Armmuskeln zu spüren ist.
  5. Vergessen Sie dabei nicht zu atmen! Bei der Ausatmung führen Sie die Arme langsam wieder zurück in die Ausgangsposition und strecken sich auf diese Weise insgesamt fünfmal.
  6. Jetzt heben Sie die Beine in eine waagerechte Position und ziehen die Zehen mit Elan zu sich heran. Nach fünf Malen lassen Sie die Beine entspannt sinken, und ruhen sich drei Atemzüge aus. Danach ziehen Sie die Knie an Ihre Brust und wiederholen auch das fünfmal, immer in Verbindung mit Ihrem Atem.
  7. Zum Abschluss dieser kleinen Yoga-Session lockern Sie Ihre die Nackenmuskulatur. Dazu lassen Sie Ihren Kopf locker zur Seite sinken, um ihn dann in einer Halbkreisbewegung zur anderen Seite zu bewegen. Spüren Sie die Dehnung bis in Ihren oberen Rücken hinein. Nach drei Halbkreisen in beide Richtungen dürfen Sie Ihren Oberkörper nach vorn fallen lassen. Lassen Sie atmend ca. eine Minute lang alle Spannungen los.

Wichtig beim Yoga – und allein das macht es zum Yoga – sich ganz auf Bewegung und Atmung zu konzentrieren und keinem anderem Gedanken Raum zu geben. Wenn die Kolleg*innen komisch gucken, lächeln Sie selbstvergessen zurück, und laden Sie jeden ein, einzusteigen. Ob das auch im Großraumbüro geht? Auf jeden Fall – wenn alle mitmachen!