Aktuelles/Wissenswertes

19.06.2019

Wohltuendes Gähnen und Dehnen!

Haben Sie heute schon herzhaft gegähnt? So richtig mit weit geöffnetem Mund und mit Recken und Strecken? Herzhaft meint nicht nur mit Leidenschaft, sondern verweist auch auf die wohltuende Wirkung auf innere Organe und Muskeln.

Die Auswirkung auf unser gesamtes Körpersystem ist enorm und es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, sich im Alltag zu entspannen. Müdigkeit gehört in den Tagesverlauf wie Hunger und Durst. Im natürlichen Verlauf unseres Biorhythmus erinnert uns die müde Phase an die Bedürfnisse unseres Körpers und sagt: „Strecke Dich doch mal! Steh auf und dehne deine Muskeln!“

Digitalisierung? Arbeitsverdichtung? Wer gähnt, ist nicht gestresst. Ein herzhaftes Gähnen übernimmt in diesem Moment ganz autonom den Entspannungsimpuls - wenn Sie es zulassen.

  • Mit dem Gähnen öffnet sich unwillkürlich unser Kiefer und der körperliche Reflex breitet sich über unseren Körper aus. Geben wir dem nach, dann wandern unsere Arme fast selbstständig mit einer angenehmen Streckung nach oben. Die natürliche Dehnung unsere Kiefermuskulatur weicht einer anschließenden Entspannung.
  • Als stressmindernde Entspannungsmethode in ist das Gähnen ein hilfreicher Begleiter. Versuch Sie doch mal vor der nächsten Besprechung im Betriebs- oder Personalrat oder dem Monatsgespräch mit dem Arbeitgeber herzhaft zu gähnen und ihren Körper noch mal ordentlich zu dehnen. Wie stressig fühlt sich diese sonst stressige Situation danach noch an?
  • Durch das Gähnen atmen Sie automatisch tief ein, was sich energetisierend auf Ihren Körper und einen Großteil Ihrer Muskeln auswirkt. Die auf diese Weise zugeführte Extra-Portion Sauerstoff wird von unserem oft angespannten Körper dankbar angenommen.
  • Und wenn Sie anschließend mit der Vorwärtsbeuge in eine entspannende Dehnung der Rückenmuskulatur gehen, vermeiden Sie, dass sich die Anspannung des Tages im Rücken festsetzt.
  • Wer öfter mal ordentlich gähnt, wird vielleicht auch feststellen, wie sich die eigene Konzentrationsfähigkeit merklich verbessert.
  • Auch wenn Sie vor dem Schlafengehen noch mal herzhaft gähnen, wirkt sich das mindernd auf die ggf. vorhandene Neigung zum Knirschen aus. Und selbst die so noch mal gedehnte Rückenmuskulatur wird auf einen erholsamen Schlaf vorbereitet.

„Uahh!!“ Versuchen Sie es gleich jetzt. Denn selbst wenn Sie keinen Gähn-Reflex verspüren – auch absichtlich provoziertes Gähnen hat einen ähnlich positiven Effekt auf unseren Körper. Und es ist ansteckend!