Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 19.02.2019
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Frist für Anmeldung 22.01.2019
Infos Download als PDF
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist verstrichen. Falls Sie noch teilnehmen möchten, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Keine Angst vor Überlastungsanzeigen

Viele Kolleginnen und Kollegen leiden unter Personalmangel, Leistungsdruck und Stress. Diese Situation hat nicht nur negative gesundheitliche Konsequenzen. Auch die Fehlerquote steigt, das Unfallrisiko erhöht sich und Kunden wie Belegschaft können gefährdet oder geschädigt werden.

Beschäftigte sollten in solchen Fällen Überlastungsanzeigen nutzen, um ihre Gesundheit zu schützen. Sie sind arbeitsrechtlich aber auch geradezu verpflichtet, dem Arbeitgeber die Überlastung anzuzeigen, um persönliche Haftungsrisiken auszuschließen. Trotzdem scheuen viele, diesen Schritt zu tun, um am Arbeitsplatz nicht als "Versager" dazustehen.

Überlastungsanzeigen haben sich aber bewährt, um auf Missstände hinzuweisen. Betriebs- und Dienstvereinbarungen können die Angst vor Überlastungsanzeigen verringern und diese zum Instrument betrieblicher Optimierung im Personaleinsatz machen.

Ihr Gewinn: 

  • Sie erfahren, wann Beschäftigte dem Arbeitgeber eine Überlastung anzeigen müssen.
  • Sie überblicken die relevanten arbeits- und haftungsrechtlichen Aspekte.
  • Sie nehmen beispielhafte Betriebs- und Dienstvereinbarungen zu Überlastungsanzeigen mit.

Themenschwerpunkte

  • Persönliche und betriebliche Gefahren von Überlastung 
  • Recht und Pflicht zur Überlastungsanzeige
  • Inhalte und Beispiele einer Überlastungsanzeige
  • Betriebs- und Dienstvereinbarungen zur Überlastungsanzeige

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Betriebsräte
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Schwerbehindertenvertrauenspersonen
  • betriebliche Akteure im Arbeits- und Gesundheitsschutz
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

ReferentIn
Dr. Manuel Kiper, Hannover
Datum 19.02.2019
Ort
InterCityHotel Hannover
Rosenstraße 1, 30159 Hannover
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG
§ 179 Abs. 4 SGB IX
§ 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 40 Abs. 1 BetrVG
§ 179 Abs. 8 SGB IX
§ 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Preis (ohne Übernachtung)
€ 375,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Bei mehrtägigen Veranstaltungen gilt: Die Hotelbuchung erfolgt durch uns. Wenn Sie keine Übernachtung wünschen, vermerken Sie dies bei Ihrer Anmeldung. Die Hotelkosten beinhalten Verpflegung, Tagungsgetränke und anteilige Raummiete. Im Übernachtungsfall ist zusätzlich noch die Unterbringung im Einzelzimmer mit Frühstück enthalten.
Anmeldung Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist verstrichen. Falls Sie noch teilnehmen möchten, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Zur Übersicht