Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 15.–17.05.2019
Ort
Altes Kaufhaus
Kaufhausstraße 5, 21335 Lüneburg
Frist für Anmeldung 17.04.2019
Infos Download als PDF
Jetzt anmelden

Mobbing und Ungleichbehandlung am Arbeitsplatz

Rechtliches Know-How zur Konfliktbewältigung und Möglichkeiten der Mitbestimmung

Die Rechtssprechung zu Mobbing und Ungleichbehandlung stellt bei der Durchsetzung von Ansprüchen hohe Anforderungen an die Benachteiligten. Deswegen scheitert die Durchsetzung von an sich berechtigten Ansprüchen oft an einer mangelhaften Darlegung und unzureichenden Beweisangeboten. Wie kann die Interessenvertretung betroffene Beschäftigte bei der Durchsetzung von Ansprüchen unterstützen? Wie können Konflikte aufgelöst werden? Wie können Beschäftigte durch Betriebs- oder Dienstvereinbarungen vor unangemessenen Verhalten von Vorgesetzten oder Kollegen geschützt werden? Was ist ein betriebliches Konfliktmanagement? Ist die Mediation ein Ausweg bei internen Konflikten in Behörden und Unternehmen? Wie kann die Interessenvertretung Betroffene bei Mediationen unterstützen? 

Ihr Gewinn: 

  • Sie erhalten Kenntnisse über die aktuelle Rechtssprechung zum Mobbing und Ungleichbehandlung im Sinne des AGG 
  • Sie können beurteilen, welche Chancen ein betriebliches Konfliktmanagement bzw. die Mediation zur Beilegung interner Konflikte hat
  • Sie erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten der Mitbestimmung, um die Konfliktbewältigung zu steuern. 

Themenschwerpunkte

  • Die Rechtsprechung zum Mobbing 
  • Die Rechtsprechung zur Benachteiligung im Sinne des AGG
  • Die Betrachtung der Darlegung- und Beweislast bei Mobbing und Benachteiligung 
  • Auswege durch Konfliktmanagement und Mediation 
  • Vermittlung der Grundlagen der Mediation 
  • Mitbestimmung bei Mobbing und Benachteiligung 

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Betriebsräte
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

ReferentIn
Alexander Hirschmann, Rechtsanwalt und Mediator, Bochum
Datum 15.–17.05.2019
Ort
Altes Kaufhaus
Kaufhausstraße 5, 21335 Lüneburg
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG
§ 179 Abs. 4 SGB IX
§ 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 40 Abs. 1 BetrVG
§ 179 Abs. 8 SGB IX
§ 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Preis (mit Übernachtung)
€ 1.285,00
 
Preis (ohne Übernachtung)
€ 1.055,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Bei mehrtägigen Veranstaltungen gilt: Die Hotelbuchung erfolgt durch uns. Wenn Sie keine Übernachtung wünschen, vermerken Sie dies bei Ihrer Anmeldung. Die Hotelkosten beinhalten Verpflegung, Tagungsgetränke und anteilige Raummiete. Im Übernachtungsfall ist zusätzlich noch die Unterbringung im Einzelzimmer mit Frühstück enthalten.
Anmeldung Jetzt anmelden

Zur Übersicht