Qualifizieren/Seminare/Tagungen

Informationen
Datum 04.12.2018
Ort
Hotel Wienecke XI.
Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover, Fon: 0511/12 611-0
Infos Download als PDF
Jetzt anmelden

"Bühne frei für's BEM!"

Das betriebliche Eingliederungsmanagement in der Praxis

Deutlich wie nie steht beim betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) der Arbeitgeber in der Pflicht. Das legt der § 167 Abs. 2 im SGB IX so fest. Daher ist es sinnvoll, für den lebendigen Erfahrungsaustausch eine Bühne zu schaffen. Ziel der Tagung ist es, Antworten und tragfähige Lösungen für das BEM im eigenen Betrieb zu finden.

Ein erfolgreiches BEM ist abhängig von der Unternehmenskultur. Was sagt der konkrete Einzelfall über Belastungssituationen im Betrieb aus? Weist er auf mögliche Handlungsfelder im Arbeits- und Gesundheitsschutz hin? Kann ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) die Akzeptanz des BEM unterstützen?

Die Mitbestimmung im BEM ist immer wieder in der Diskussion. Was tun, wenn der Arbeitgeber sich weigert, leidensgerechte Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen? Was ändert sich beim Umgang mit hochsensiblen Gesundheitsdaten durch die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)? Schränkt das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 23.03.2016 die Mitbestimmung des Betriebsrats beim BEM ein? 

Psychische Belastungen nehmen in den Unternehmen immer mehr zu. Was bedeutet das für das BEM? Was sind die besonderen Herausforderungen der Eingliederung bei psychischer Beanspruchung? Wie kann die psychische Gefährdungsbeurteilung für das BEM genutzt werden? Was kann man für eine erfolgreiche Eingliederung von psychisch erkrankten Menschen tun?

Wie läuft die Einführung und Durchführung praktisch ab? Haben wir von der Gesprächsführung beim Erstgespräch über die angemessene Einbindung der Führungskräfte bis hin zur professionellen Informations- und Öffentlichkeitsarbeit alles berücksichtigt? Im Erfahrungsaustausch werden Fragen aus der Praxis auf dem Podium diskutiert.

Diese und weitere Fragestellungen zur Umsetzung des BEM werden auf dieser Tagung Raum bekommen.

Tagungsablauf

09:30

Begrüßung und Eröffnung

09:35

Erfolgsfaktor Unternehmenskultur

  • BEM - Was ist das und was macht das Instrument erfolgreich?
  • Abgrenzung zum betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement und BEM
Referent: Tom Otte (Berater für Betriebliches Gesundheitsmanagement und freier Mitarbeiter der BTQ Niedersachsen GmbH, Oldenburg) Vortrag und Diskussion
10:45 Kaffeepause
11:15

Rechtliche Aspekte des BEM 

  • Auswirkungen neuer gesetzlicher Regelungen
  • Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung
  • Stichwort: Kündigung
  • Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretungen
Referent: Dr. Martin Wolmerath (Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachbuchautor, Hamm) Vortrag und Diskussion
12:30 gemeinsames Mittagessen
13:30

Stolpersteine in der Praxis 

  • BEM in der betrieblichen Öffentlichkeitsarbeit
  • Führungskräfte konstruktiv einbinden
  • Rahmenbedingungen für gute BEM-Gespräche
Moderierte Podiumsdiskussion mit Fachleuten und Praktikern Moderation: Ute Jeß-Desaever (BTQ Niedersachsen GmbH) und Tom Otte (Berater für Betriebliches Gesundheitsmanagement und freier Mitarbeiter der BTQ Niedersachsen GmbH, Oldenburg)
14:45 Kaffeepause
15:15

Besonderheiten bei der Eingliederung psychisch erkrankter Menschen 

  • Die Maßnahmenplanung und das Zusammenspiel zwischen BEM und der Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen
  • Durchführen der Maßnahmen mit Unterstützung von internen und externen Experten
  • Abschluss des BEM: Wann kann ich loslassen?
Referentin: Angela Huber (Fachanwältin für Sozialrecht und Disability Manager CDMP, München) Vortrag und Diskussion
16:30 Tagungsende

Veranstaltungsdaten

Zielgruppen
  • Betriebsräte
  • Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Schwerbehindertenvertrauenspersonen
  • JAV
Vorkenntnisse

nicht erforderlich

Moderation
Thomas Otte, kommunikation-kompetenz.de, Oldenburg
Ort
Hotel Wienecke XI.
Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover, Fon: 0511/12 611-0
Kostenübername / Freistellung

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 179 Abs. 4 SGB IX, § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts

Kostenübernahme

§ 40 Abs. 1 BetrVG, § 179 Abs. 8 SGB IX, § 44 Abs. 1 BPersVG bzw. entsprechende Vorschrift des betreffenden Landespersonalvertretungsrechts
Kosten
Frühbuchungsrabatt (ohne Übernachtung)
(gültig bis 25.10.2018)
€ 325,00
 
Preis (ohne Übernachtung)
€ 350,00
Hinweis Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % USt.
Reisekosten sind mit dem Arbeitgeber gesondert abzurechnen.
Anmeldung Jetzt anmelden

Zur Übersicht